- gefragt sein – Marketing für Dienstleistungen Wien - https://www.gefragt-sein.at -

USP 1: Fade & austauschbar oder interessant & glaubwürdig?

Attraktiv und glaubwürdig zu sein, beginnt mit Ihrem persönlichen & einzigartigen Kunden-Versprechen  (= unique selling proposition – USP).   Von vielen Selbständigen wird die Goldader USP  sträflich vernachlässigt.  Welche Folgen hat das und wie können Sie es ändern?

Warum sollen Kunden ausgerechnet zu mir kommen? Warum sollen sie mich empfehlen –  meine Webseite, meinen Blog lesen? Was ist das besondere an meinen Services? Werden meine KundInnen dieses neue Angebot wollen?

Ist es gut genug? In der einen oder anderen Form fordert uns die Frage nach unserem USP –  unserem einzigartigen Kundenversprechen – während unseres gesamten Lebens als Selbständige. – Was ich selbst gerade wieder beim Einrichten meines Blogs erlebe.

Die desaströsen Folgen der Vernachlässigung des USP: kein Geld, keine Kunden, keine Empfehlungen

Zum ersten Mal begegnen diese Fragen viele Selbständige bei der Erstellung des Business-Plans; wenn sie erklären sollen, warum Sie einzigartig sind; was Sie als UnternehmerIn von allen anderen unterscheidet. In der Sprache des Marketings wird der USP, „unique selling proposition“ genannt.

Beim Schreiben des Business-Plans verursachen diese Fragen bei vielen Unsicherheit oder Unbehagen. Die gezielte Suche nach dem USP wird vertagt. Das Ergebnis sind nichtsagende und austauschbare Beschreibungen. Das Unternehmen erscheint Geldgebern profillos und wenig interessant.

Oft setzt sich die Profillosigkeit und Austauschbarkeit auf Webseite, Firmenunterlagen und in Gesprächen fort. Die unangenehmen Resultate: Man interessiert sich weder für die Angebote, noch für dieses Unternehmen. Aktionen zur Kunden-Gewinnung bringen enttäuschende Ergebnisse. Preisdiskussionen und endlose Gespräche bis sich KundInnen endlich entscheiden.   Empfehlungen funktionieren nur schleppend.

Sie sind Ihr wichtigster Kunde!

Solange Sie nicht von sich und Ihrem Angebot überzeugt sind, wird es auch kein anderer sein. Ihr erster und wichtigster Schritt ist:  Erkennen Sie sich und Ihrer Einzigartigkeit.

Ich verspreche Ihnen: Sobald Sie sich klar darüber sind, was Sie Ihren KundInnen wirklich geben und wie sehr diese das schätzen, gehen Sie mit einem anderen Gefühl hinaus. Es wird für Sie viel leichter sichtbar zu sein und Kontakte zu den richtigen Menschen zu knüpfen.

Okay, denken Sie jetzt vielleicht. Wenn das so wichtig ist, warum tun es nur so wenige? Weil wir daran zweifeln, einzigartig zu sein. Weil wir lieber angepasst, statt einzigartig und auffällig sind.

Weil wir uns angewöhnt haben, uns über andere zu definieren. So ist auch die beliebtesten Marketing-Techniken um seinen USP zu finden, die Mitbewerber-Analyse. Leider bringt diese selten originelle Ergebnisse, verursacht dafür oft unangenehme Nebenwirkungen, wie ich selbst unlängst erleben musste.

Solange Sie andere nachahmen, werden Sie nicht erkennen, warum Sie einzigartig sind!

Um mich zwischen verschiedenen Entwürfen für die Gestaltung meiner neuen Homepage zu entscheiden, beschäftigte ich mich intensiv mit der Frage, wer ich bin und wie ich nach außen wirken will. Dazu sah ich mir Blogs und Webseiten anderer Marketing-ExpertInnen an. Das Ergebnis kennen Sie wahrscheinlich: ich fühle mich total verwirrt.

Natürlich ist eine Mitbewerbe-Analyse unverzichtbar, wenn Sie wissen wollen, wo Sie stehen. Doch machen Sie sie erst, sobald Sie sich klar geworden sind, wofür Sie stehen. Sich mit anderen zu vergleichen, bringt keinen neuen, originären USP. – Sie beschäftigen sich dabei ja auch nur mit dem, was es bereits gibt.

Jeder Mensch ist auf seine Art einzigartig!

Sich mit anderem zu vergleichen öffnet dem Zweifel Tür und Tor. Das positive an diesem Erlebnis war, dass mir klar wurde: Ich werde nie gleich gut sein, wie mein Mitbewerber (das  gilt auch für Sie). Denn jeder Mensch ist in seiner Persönlichkeit, auf seinem persönlichen Fachgebiet, in seiner Art der Kommunikation einzigartig.

Am nächsten Tag erinnerte ich mich daran, was ich KundInnen in diesem Fall raten würde. Also lenkte ich meinen Blick wieder auf mich: Was ist mir wichtig ist? Was kann ich gut? Wofür bin ICH Expertin? Was will ich Ihnen mit meiner Webseite, meinem Block schenken.

Dadurch gewann ich meine Sicherheit wieder zurück. Mir wurde wieder klar, worauf es mir ankommt. Was die nächsten Schritte sind.

Sie wollen mehr darüber wissen?

Lesen Sie: USP 2: Kennen Sie den Wert Ihrer Arbeit? [1]

Hat Ihnen dieser Arikel gefallen?

>> Dann empfehlen Sie ihn bitte weiter! Oder
>>  Schreiben Sie einen Kommentar.

Vielleicht gewinnen Sie ein Gratis-Workshop! Bis Ende Februar 2010 verlose ich jede Woche unter denen, die einen Kommentar zu einem Blog-Artikel schreiben einen Gutschein für ein gefragt-sein Workshop.