- gefragt sein – Marketing für Dienstleistungen Wien - https://www.gefragt-sein.at -

Unique selling proposition 2 | Warum deine Arbeit einzigartig ist!


Nütze deinen natürlichen USP: Deinen einzigartigen Wettbewerbsvorteil – deine unique selling proposition, den du als Mensch unweigerlich hast.

Den Unterschied macht: ob du spürst, wie einzigartig und wertvoll deine Arbeit ist. Und vor allem ob du deinem Marketing konsequent darauf aufbaust.

 

Im writer’s club des writer’s studios [1], stellte ich den natürlichen USP (=unique selling proposition) erstmals in meiner Lesung vor. Dieser neue und ungewöhnlichen Zugang ermutigt Selbständige Ihre Einzigartigkeit und den Wert Ihrer Arbeit klarer zu erkennen.

Die TeilnehmerInnen waren berührt. Das Feedback war ermutigend, verblüffend und anregend. Vielen Dank an alle FeedbackgeberInnen. Daher habe ich mich trotz all meiner Bedenken entschlossen, den Text  in diesem Blog vorzustellen.

Mit diesem  Text möchte ich „SIE“ anregen, sich besonders und  einzigartig zu fühlen;  sich Ihrer persönlichen Einzigartigkeit bewusst zu werden. Daher habe ich diesen Artikel in der Du-Form geschrieben. Deshalb und weil das „Du“ im Feedback so positiv bewertet wurde bitte ich Sie, mir für diesen Beitrag die Du-Form zu erlauben.

Deine Arbeit ist ein Geschenk an die Welt.
Dein Geschenk ist einzigartig.
Nur Du kannst es geben.

Was passiert, wenn Du diese Sätze liest? Was war Dein erster Gedanke? Fühlst Du Dich inspiriert und bestätigt. Denkst Du „ja“, das habe ich schon immer gedacht oder gespürt. Oder weckt diese Aussage Zweifel.
???
Welche?

Befürchtest Du Deine Arbeit als Geschenk zu sehen – bedeutet sie zu „verschenken“ nichts oder nur wenig dafür zu bekommen?

Der wichtigste Grund, Deine Arbeit als Geschenk zu betrachten ist  Dich darauf zu konzentrieren, dass Du gibst. Wenn Du das Gefühl hast, viel zu geben, fühlst Du Dich reich und damit auch erfolgreich. Andere Menschen spüren das und fühlen sich von Dir angezogen.

Wenn Du Dich darauf konzentrierst, was Du haben willst, was Dir fehlt und was Du brauchst, ist es genau umgekehrt. Du fühlst Dich arm, abhängig und oft sogar als BittstellerIn.

Deine Arbeit ist ein Geschenk,
weil Sie anderen Menschen ermöglicht
etwas Neue zu bekommen, zu tun oder zu erleben.

Wenn Du zum Beispiel GrafikerIn oder FotografIn bist, bekommen Deine KundenInnen von Dir ein Logo oder ein Foto, das ihnen ermöglicht, eine neue Facette in Ihrer Identität als UnternehmerIn, als Selbständige zu erkennen und zu leben.

Wenn Du jemanden berätst, coachst, therapierst oder trainierst, eröffnest Du ihm/ihr ein neues (Fach)Gebiet, neue Fähigkeiten oder Sichtweisen.

Wenn Du jemanden behandelst oder massierst, werden sich Deine KundenInnen wohler, lebendiger, optimistischer fühlen.

Deine Arbeit als Geschenk zu sehen, fördert Freude, Zuversicht und Optimismus.  Für alle, die Dein Geschenk bekommen, und für Dich.

Beginne jede Arbeit in dem Du Dich auf dieses Geschenk fokussierst:

Stell Dir ein positives Ergebnis vor! Vor jedem Termin mit einer KundenIn oder wenn Du ein Projekt beginnst.

Stell Dir vor, wie Deine KundInnen genau das bekommen, was sie wollen. Wie sie beschwingt aus der Tür hinausgehen, weil Sie zufrieden sind und ein gutes Gefühl haben. Dann stell Dir vor wie auch Du bekommst, was Du gerne hättest, z.B. Wertschätzung, Dankbarkeit, einen Folgetermin und vor allem eine gute Bezahlung. ???
Was ist das wichtigste für Dich?

Selbst wenn Du einen Text für Deine Webseite schreibst oder Deine Mails beantwortest. Stell Dir ein positives Ergebnis für Deine Leser vor. Stell Dir vor, wie sie sich über Deine Nachricht freuen. Spüre in Dich, was Du ihnen wirklich mitteilen willst. Welche Reaktion Du gerne hättest.

Mit etwas Übung brauchst Du dazu nur eine Minute.

Die Minute, die Deine Arbeit verändern könnte.

Diese Minute kann Dir viele Geschenke bescheren: Mehr Freude an der Arbeit selbst; größere Klarheit, da Du Dich automatisch darauf konzentrierst, was wichtig ist. Weniger Zweifel.

Wenn Du Dich zu 100% darauf fokussierst, was Du dem Empfänger geben möchtest, lenkt Dich das von Deiner Sorge ab, ob Du es gut machen wirst. Probier es aus! Vor einem wichtigen Gespräch, einer Kurzvorstellung, einem Vortrag. Oder wenn Du etwas Neues, Ungewohntes machst. – Lass Dich vom Ergebnis überraschen.

Diese Übung lenkt Deinen Blick auf den tatsächlichen Wert Deines Geschenkes. Denn was ist es wert, wenn jemand gesünder, schöner, freudvoller, erfolgreicher ist? Wenn die MitarbeiterInnen motivierter sind, ein Team besser zusammenarbeitet und das Unternehmen floriert.

Das erleichtert es Dir, einen stimmigen Geldausgleich zu verlangen. Wenn Deine Arbeit wertgeschätzt und honoriert wird, machst Du sie mit Freude. Du bist motiviert, sie bestmöglich zu tun. Deinen KundenInnen immer bessere Resultate zu ermöglichen. Davon profitieren alle: Du und Deine KundInnen.

 

Dein natürlicher USP – deine persönliche unique selling proposition

 


Du musst nicht die oder der Beste sein, um KundInnen zu gewinnen.

Dein Geschenk ist einzigartig!

Jedes Geschenk, jede Leistung, jedes Angebot ist einzigartig. Im Laufe meiner 10jährigen Tätigkeit als Marketing-Coach, Beraterin und Trainerin ist mir das immer klarer geworden.

 

 

Ich habe in dieser Zeit mehr als hundert Selbständige in Einzelberatungen längerfristig betreut. Hunderte weitere GründerInnen und JungunternehmerInnen habe ich in Workshops, Gründungs-Programmen, Business-Planwettbewerben oder bei Netzwerktreffen kennen gelernt. Meine Erfahrung ist: Jeder dieser Selbständigen bietet Einzigartiges.

Ich habe insgesamt fünf Schreibtrainerinnen beraten: Eine hatte Erfahrung als Lektorin. Eine andere hat einen speziellen Bezug zur Wissenschaft, zusätzlich ist sie Moderatorin. Die dritte ist Psychologin & Kunsttherapeutin und hat Erfahrung als Ghost-Writerin. Die Vierte hatte eine leitende Funktion im Marketing und ist systemischer Coach. Die fünfte hat Germanistik studiert und interessiert sich für literarisches Schreiben.

Kannst du Dir vorstellen, dass jede einen anderen Zugang zu ihrer Arbeit hat? Unterschiedliche Themen, Textsorten und damit auch unterschiedliche ZielkundenInnen anspricht? Das Wichtigste ist: jede von ihnen ist eine andere Persönlichkeit mit unterschiedlicher Ausstrahlung, Werten und Vorlieben.

Meine Erfahrung ist, dass bei Selbständigen die Einzigartigkeit – oder der USP (unique selling proposition) wie es im Marketing oft genannt wird, nicht in einer speziellen Fähigkeit liegt sondern in einer Kombination aus Wissen, Erfahrung, Herkunft, Persönlichkeit, Vorlieben und Sehnsüchten, die jeder Mensch im Laufe seines Lebens angesammelt hat. Ich nenne das den natürlicher USP – deine persönliche unique selling proposition.

Für Dich bedeutet das:

Du brauchst nicht die beste ÜbersetzerIn, TherapeutIn, MarketingberaterIn, MasseurIn, SchreibtrainerIn sein,
um KundInnen zu finden.

Der Weg zum natürlicher USP –
zur persönlichen unique selling proposition

1. Erkenne was Dich einzigartig macht.

2. Finde jene Menschen,  die Dein Geschenk gerne möchten und brauchen UND die für Dich stimmig sind.

3. Entwickle ein unwiderstehliches Angebot. – Gib ihnen, was nur Du ihnen geben kannst.

Warum Kunden gerade Dich wollen.

Nur Du kannst Dein Geschenk geben.

Jeder Mensch ist einzigartig. Ist Dir schon einmal aufgefallen, dass jeder Mensch eine spezielle Stimmung mitbringt, wenn er/sie einen Raum betritt. Jedem sind bestimmte Werte wichtig. Jeden stören andere Dinge. Jeder hat bestimmte Ideen und eine besondere Art sie umzusetzen.

Wie wichtig jeder einzelne ist, kannst Du bei einer Teamarbeit erkennen: Bei der selben Aufgabe ergeben sich ganz unterschiedliche Resultate. Je nachdem wer dabei ist und wer nicht. Auch in einem Amt, einem Spital oder einem großen Unternehmen kannst Du erleben, wie wichtig es ist, wer für Dich zuständig ist.

Atme kurz durch, lehn Dich zurück und spüre kurz in Dich hinein.
??? Was ist die besondere Qualität, die Du in einen Raum, in ein Team einbringst?

Wenn Du Dir nicht sicher bist, kannst Du auch jemanden fragen, der Dich gut kennt.

Nur Du kannst Dein Geschenk geben,
weil es einzigartig ist, wie Du Deine Arbeit machst.

Geschäfte werden zwischen Menschen gemacht. Oft ist es – selbst im Business-Bereich, wo man es am wenigsten erwartet – das Lächeln das zählt. Das Verständnis, die Bereitschaft zuzuhören, sich für seine KundInnen einzusetzen. Oder auch die Authentizität der eigenen Erfahrung.

Als BeraterIn, TrainerIn, Coach aber auch als Make-up-Artist oder GrafikerIn liegt der Grund warum Menschen mit Dir zusammenarbeiten möchten, oft in Deiner Person. Das können die unterschiedlichsten Wesenszüge oder Fähigkeiten sein: „fröhlich zu sein“ „gut zu hören zu können“, „die Dinge auf den Punkt zu bringen“, „gelassen zu bleiben“ oder „die Fähigkeit zur Zusammenarbeit motivieren zu können“.

Die meisten KundInnen spüren Deinen Einsatz für sie das bestmöglichste zu tun. Jene, die das nicht honorieren solltest Du – willst Du dauerhaft erfolgreich sein – verabschieden und ohne Bedauern ziehen lassen.

Zusätzlich bringst Du Dein Wissen ein, wie etwas zu tun ist. UND Du bringst Deine persönliche Erfahrung ein. Auch diese Erfahrung ist einzigartig. Oder kennst Du jemanden, der genau die selben Erfahrungen gemacht hat wie Du?

Ein gutes Beispiel dafür ist eine Kundin von mir. Sie ist eine EDV-Beraterin, die mit dem Computer nicht von Kindesbeinen an vertraut ist. Weil er erst erfunden wurde, nachdem sie schon erwachsen war. Sie hat selbst erlebt, wie es ist sich mit dem Computer nicht auszukennen und alles neu lernen zu müssen.

Durch diese Erfahrung erleichtert und ermöglicht sie vielen älteren Menschen oder auch jenen, die eine natürliche Scheu vor dem Computer haben, einen Zugang zu dieser Welt.

??? Was ist das besondere an Dir, an Deinem Angebot? Atme tief durch, horche und spüre in Dich hinein. Sei neugierig und lass Dich überraschen.

Gab es ein Wort, eine Idee, ein bestimmtes Gefühl, das Dir in den Sinn kam? – Behüte es! Umsorge es! Lass nicht zu, dass die mitleidlose Logik dieses vielleicht zarte Pflänzchen zerzaust.

Selbst wenn Dir nichts Besonderes eingefallen ist, ist das keinesfalls ein Hinweis, dass Du nicht einzigartig bist. Meine Erfahrung ist: die eigene Einzigartigkeit ist einem selbst am wenigsten bewusst. Die Dinge, die Dir wirklich leicht fallen, die Dir mühelos von der Hand gehen, sind für Dich selbstverständlich. So selbstverständlich, dass Du gar nicht erkennst, wie wertvoll diese Gabe, dieses Talent ist.

Willst Du wissen, was Dich besonders und einzigartig macht? Frag Deine Kundinnen, Deine Mitarbeiter oder andere Menschen, die Dich gut kennen und mögen.

Beschäftige Dich mit Deiner Einzigartigkeit. Beschäftige Dich mit Deinem Geschenk. Je klarer dir die Beschaffenheit Deines Geschenks wird, umso besser erkennst du, dass es einzigartig ist. Dass dieses Geschenk nur Du geben kannst. Dass Deine KundInnen genau Dich gesucht haben. Nicht einen x-beliebigen Coach, Masseur oder Grafiker.

Sie wollen mehr darüber wissen?

Lesen Sie:

Hat Ihnen dieser Arikel gefallen?

>> Dann empfehlen Sie ihn bitte weiter! Oder
>>  Schreiben Sie einen Kommentar.

Vielleicht gewinnen Sie sogar ein Gratis-Workshop! Bis Ende Februar 2010 verlose ich jede Woche unter denen, die einen Kommentar zu einem Blog-Artikel schreiben einen Gutschein für ein gefragt-sein Workshop.