Persönlicher Jahresrückblick: Dankbarkeit

Der Persönliche Jahresabschluss ist für mich die Chance, Frieden zu schließen mit dem vergangenen Jahr und Samen fürs neue zu pflanzen.

Dieser Artikel ist der 3. Teil des Jahresrückblick 2023. Hier kommst du zu den weiteren Vorlagen für den Jahresrückblick

Dein Persönlicher Jahresrückblick

Klicke dich beim Blitz-Jahresrückblick einfach durch die Folien auf dieser Seite, folge der Schritt-für-Schritt-Anleitung oder lade dir die Vorlage ohne weitere Anmeldung herunter.

Dankbarkeit ist Glück auf Bestellung

Dankbarkeit entstresst, beruhigt belebt. Wenn ich dankbar bin, wird mein Herz weich und weit, meine Gesichtszüge entspannen sich, ein angenehmes Gefühl durchflutet mich. Ich fühle mich friedvoll, erfüllt und glücklich.

Das ist mehr als ein Gefühl, wissenschaftliche Forschung zeigt: Dankbarkeit fördert die Ausschüttung der „Glückshormone“ Serotonin und Dopamin. Menschen, die Dankbarkeit zeigen sind laut zahlreichen Studien optimistischer, selbstbewusster, widerstandsfähiger, glücklicher.

Es ist so einfach. Doch leider denke ich viel zu selten daran.

Wie oft bin ich nur noch beschäftigt, etwas zu erledigen? Das Mail noch rasch fertig schreiben, einen Kundentermin vorbereiten, die Buchhaltung abschließen, einen Post online stellen, einen Artikel schreiben…

Dann ist es Zeit, innezuhalten und dankbar zu sein. Das bringt mich wieder in Harmonie. Es ermöglicht mir zu bemerken, was alles schon erledigt ist. Wie viel ich erreicht habe.

Wie oft bin ich unzufrieden mit einer Situation? Weil alles so langsam geht, weil ich mehr will oder Manches nicht so ist, wie ich es mir vorgestellt habe.

Dann ist es Zeit meinen Blick darauf zu lenken, wofür ich dankbar bin: was ich alles (erreicht) habe. Wie gut es mir geht. Wie viel es in meinem Leben gibt, das mich freut. Wie sehr mich mein Leben beschenkt.

Wie oft bin ich ungeduldig und unzufrieden mit mir? Weil ich nicht schnell genug bin oder es besser machen könnte. Weil ich mich ungeschickt, faul, zögerlich oder unbedeutend fühle.

Dann ist es Zeit, auch mir dankbar zu sein. Auch mal einen Blick auf meine Stärken lenken und mich mit dem zu versöhnen, was noch in Entwicklung ist. Zu erkennen, dass ich mein Bestes gegeben habe. Einfach wahrzunehmen, wie wertvoll, besonders und einzigartig ich bin.

Eine wunderbare Gelegenheit, dazu ist der persönliche Jahresrückblick. Genießen wir Momente der Dankbarkeit.

Dein Persönliche Jahresrückblick

Klick dich einfach durch die Folien für deinen persönlichen Jahresrückblick

Dankbarkeit
ist Glück auf Bestellung

Gönn dir eine Glückdusche! Starte gleich mit der ersten Folie. Oder folge der detaillierteren Beschreibung unten.

Zu den weiteren Folien kommst du, wenn du auf den kleinen blauen Pfeil, rechts neben dem Bild klickst.

Ein Moment der Dankbarkeit

Wähle aus deiner Dankbarkeitsliste einen Punkt aus und ergänze damit diesen den Satz:

Beginne mit dem ausgewählten Satz z.B. Ich bin dankbar für das Vertrauen meiner Klient:innen. >>> Klicke dich einfach durch die Folien. Bestärke und erlebe diesen Moment Dankbarkeit. Verankere ihn in dir!

Im PDF kannst du die Folien größer sehen.

Die Dankbarkeit zeigt uns, was wirklich wichtig ist. Was unserem Herzen wichtig ist.

Lies dir deine Dankbarkeits-Liste durch und überlege:

Vielleicht gibt es auch jemanden, den du gerne danken würdest.

Hier kannst du hier die Vorlage für den Jahresrückblick herunterladen, sofort, ohne weitere Anmeldung.

Dein Persönlicher Jahresrückblick – einfach und spielerisch

Schritt für Schritt

0. Schenke dir ein inneres Lächeln!

Das innere Lächeln finde ich genial. Es ist so kurz und so wirksam. Ich kann es immer und überall Moment einsetzen: Wenn ich die Treppe hinaufsteige, meine Laune aufhellen möchte oder um mich einzustimmen. Ich finde sie einfach und wirkungsvoll.

Das innere Lächeln stammt aus der taoistischen Tradition: Es lenkt die Energie zu den Organen und Drüsen unseres Körpers und ist besonders effektiv gegen den Stress im Alltag. Es aktiviert die Thymusdrüse und damit die Lebenskraft.

Hier kannst du mehr lesen und hier ein Video dazu anschauen.

Erstelle eine Dankbarkeitsliste

Wenn du nur 10 Sekunden dankbar bist, bewirkt das eine Ausschüttung der Glückshormone Serotonin und Dopamin.

Das ist ganz einfach, beantworte einfach diese Frage.

Finde 3 oder mehr Antworten und erstelle eine kleine Dankbarkeits-Liste.

Für Inspiration, klicke einfach auf den kleinen blauen Pfeil rechts neben der Folie. Schreib alle Ideen auf, die dir durch den Kopf gehen.

2. Erlebe einen Moment der Dankbarkeit

Es braucht mindestens 30 Sekunden, um gute Erfahrungen in unserem Gedächtnis zu verankern, schreibt Neuroexpertin in „Brain on ink„.

Jeder unserer Sinne vermag eine Tür zum tieferen Erlebnis der Dankbarkeit aufstoßen. Probiere es einfach aus!

Du kannst immer wieder hier zurückkommen und einen weiteren Moment der Dankbarkeit erleben.

3. Zieh ein Fazit!

Dankbarkeit zeigt mir, was wirklich wichtig ist. Was meinem Herzen wichtig ist. Ich weite meinen Blick und pflanze Samen fürs neue Jahr.

Lies dir deine Dankbarkeitsliste durch und überlege:

Vielleicht gibt es auch jemanden, den du gerne danken würdest.

Mit sechs einfach umsetzbaren Impulsen hast du einen Coach*, eine Begleiterin*, die dir immer zur Verfügung steht, jederzeit und kostenfrei.

Nach oben scrollen