Initialzündung für neue & loyale Kunden

fullmann Gefragt zu sein, beginnt im Kopf: Mit Leichtigkeit neue Kunden gewinnen. Vorzugweise jene Kunden, die von selbst kommen, immer wieder kaufen und Sie empfehlen.

Diese Realität beginnt in Ihrem Kopf. Sind Sie bereit? Hier können Sie mit einer Freewriting-Übung sofort starten.

Das hat nichts mit ich-kann-alles-erreichen-wenn-ich-es-mir-nur-wünsche zu tun. Worum es geht ist: ohne Ziele, ohne den Willen zur Veränderung, ohne etwas zu tun, bekommen Sie dasselbe wie bisher.

Wenn Sie mehr Kunden, neue oder andere Aufträge, weniger Stress in der Kundengewinnung wollen, müssen Sie sich das als Ziel setzen. Sich dafür entscheiden. UND etwas dafür tun.

Denn eines ist klar, solange Sie nicht den Wunsch haben, gefragt-zu-sein, werden Sie sich nicht damit beschäftigen wie gefragt-sein funktioniert. Sie werden die Chancen neue und loyale Kunden zu gewinnen weder suchen, noch erkennen, noch ergreifen.

Wie wahr das ist, habe in den letzen Tagen einige Male erlebt. Das Herz tat mir weh, weil ich das Potential von zwei Selbständigen, mit denen ich sprach, klar sah. Aber leider hatten sie zu wenig Bereitschaft, dafür etwas zu tun. Was mich motiviert hat, diesen Artikel zu schreiben.

Sind Sie bereit für Ihre Initialzündung?

Jetzt haben Sie die Chance. Sie brauchen dazu nur 10 Minuten Ihrer Zeit zu investieren. 3 Minuten um diesen Artikel zu lesen. 7 Minuten um Ihre Vorstellungen zu Papier zu bringen. Diese 10 Minuten können Ihr Leben als Selbständige verändern. Versuchen Sie es! Geben Sie sich eine Chance. Sie können dabei nur gewinnen.

Wenn Sie noch zweifeln, warum Ihre Vorstellung gefragt zu sein so wichtig ist, dann lesen Sie bitte hier weiter. Alle anderen folgen einfach der folgenden Anleitung.

Freewriting: Wie Sie in den Schreibfluss kommen!

Nehmen sie ein Blatt Papier, einen Kugelschreiber und suchen Sie sich einen Ort, an dem Sie ungestört sind.

Bevor wir uns der Schreibübung selbst zuwenden, möchte ich Ihnen gerne noch einige Tipps mit auf den Weg geben. Das einzig Wichtige bei folgendem „Freewriting“ ist: frei zu schreiben.

Schreiben Sie einfach darauf los!

Schütten Sie Ihre Gedanken aufs Papier. Schreiben Sie wie Sie denken. Grammatik, Rechtschreibung Formulierungen oder die richtige Reihenfolge der Gedanken sind unwichtig.

Keine Kritik –

lautet die einzige Regel. Schließlich ist das ein Experiment und Sie schreiben diese Zeilen für sich. Besänftigen Sie ihren inneren Kritiker. Sie wissen schon, die Stimme, die sofort meint „das funktioniert doch nie …“. Schicken Sie Ihren Kritiker für 7 Minuten auf Urlaub. Den hat Ihr Kritiker doch verdient – oder?

Übungsanleitung: „gefragt-sein“

Lesen Sie die Anleitung durch. Dann nehmen Sie den Stift zur Hand und schreiben Sie:

1. Beschreiben Sie Ihre Vorstellung: Ich bin gefragt

Am einfachsten ist: Sie vervollständigen folgenden Satz.

Ich bin gefragt, wenn ……………………………………………

Fangen Sie einfach an zu schreiben. Schreiben Sie über sich. Nicht warum die Firma XY oder Experte/in Z gefragt ist.

Wenn Sie ins Stocken geraten beginnen Sie von neuem:

Ich bin gefragt, wenn ……………………………………………..

2. Woran erkennen Sie wie gefragt Sie sind?

Sie können sich auch vorstellen, in einem oder mehreren Jahren aufzuwachen und festzustellen: Sie sind gefragt. Woran erkennen Sie es? Was sind für Sie die wichtigsten Anzeichen, dass Sie gefragt sind?

Dass ich gefragt bin, erkenne ich daran, dass ……….

Schwelgen Sie in dieser Vorstellung. Erleben und beschreiben Sie diese so detailliert wie möglich.

Beschreiben Sie konkrete Fakten: Wenn es für Sie vorstellbar ist, verwenden Sie Zahlen 20, 50, 100 KundInnen, 20 Projekte, 10 Termine oder drei Mitarbeiter.

So jetzt sind Sie dran!

  • Legen Sie Ihre Uhr vor sich hin, so dass Sie sie gut sehen können.
  • Nachdem Sie den Stift in die Hand genommen haben schreiben Sie genau 7 Minuten.
  • Danach machen Sie Schluss. Diese Zeitbeschränkung ist ein wichtiger Trick, um in den Schreibfluss zu kommen.

Zur Erinnerung:

Ihr Stift bleibt immer in Bewegung. Schreiben Sie einfach drauf los – ohne Rücksicht auf Formulierungen, Grammatik, roten Faden oder Rechtschreibung. Das einzige, das Sie in diesen 7 Minuten machen, ist schreiben.

Lesen Sie nicht durch, was Sie geschrieben haben. Streichen Sie nichts durch. Vermeiden Sie jede Kritik. Bleiben Sie für Ideen offen.

Vertrauen Sie mir! Genau wie beim Brainstorming kommen Ihre Ideen in Fluss. Sie brauchen nur zu schreiben, um bereit für weitere Ideen zu sein.

Kurzanleitung: „Ich bin gefragt“

Schreiben Sie 7 Minuten.

Schreiben Sie alles auf, das Ihnen durch den Kopf geht.

Beginnen mit folgenden Sätzen:

1. Ich bin gefragt, wenn ……………
(Ergänzen Sie diesen Satz mindestens 3 x)

2. Dass ich gefragt bin, erkenne ich daran, dass ………
(Ergänzen Sie diesen Satz mindestens 3 x)

3. Schreiben Sie einfach weiter. Schreiben Sie auf, was Ihnen durch den Kopf geht.

Wenn der Ideenfluss abbricht, können Sie obige Sätze noch öfter ergänzen.

Wie ist es Ihnen ergangen?

War die Vorstellung gefragt-zu-sein für Sie einfach? Super! Schwelgen Sie darin! Weiter unten habe ich für Sie noch einige Anregungen gesammelt, um Ihre Vorstellung gefragt-zu-sein, zu erweitern.

Wenn es nicht sofort geklappt hat, auch kein Problem. Probieren Sie es einfach weiter. Vielleicht brauchen Sie etwas Zeit, sich an den Gedanken gefragt-zu-sein zu gewöhnen. Lesen Sie doch noch mehr darüber.

Bestellen Sie einfach den gefragt-sein-Newsletter. Damit werden Sie über neue Artikel informiert. Auch über neue Freewriting-Übungen. Denn Schreiben ist Übungssache und eine Kernkompetenz für die meisten Selbständigen.

Gedankenimpulse: gefragt-sein

  • Haben Sie so viele Kunden, wie Sie betreuen können?
  • Wie viele sind das?
  • Haben Sie vielleicht sogar eine Warteliste?
  • Kommen diese Kunden aus eigenem Antrieb?
  • Sagen Interessierte einfach ja?
  • Kaufen diese Kunden wieder?
  • Empfehlen sie Sie weiter?
  • Sind Sie gefragt für Vorträge, Seminare, Kongresse?
  • Haben Sie Ihr Wissen veröffentlicht?In Fachartikeln, einem Blog, einem Buch?
  • Wird über Sie und Ihr Unternehmen berichtet: in Zeitungen und Zeitschriften oder sogar im Radio oder TV?
  • Ist Ihre Webseite bekannt und gefragt in Ihrer Branche?
  • Sind Sie als ExpertIin im Web bekannt?
  • Haben Sie so viele Kunden, dass Sie Ihr Geschäft erweitern wollen?
  • Haben Sie einen oder mehrere Mitarbeiter?

Schreiben Sie einen Kommentar.

Beschreiben Sie Ihre Erfahrungen mit dem Freewriting. Berichten Sie was gefragt-sein noch sein kann. Damit können auch andere von Ihren Erfahrungen profitieren. Wie gut das funktioniert habe ich bei vielen Seminaren erlebt.

Vielleicht gewinnen Sie sogar einen Gutschein für ein gefragt-sein-Workshop. Bis 28.2.2010 verlose ich jede Woche unter den Kommentar-Schreibern einen Gutschein für ein gefragt-sein-Workshop.

Lesen Sie weiterführende Artikel:

Stellen Sie sich vor Sie sind gefragt!
Kunden finden & binden | Das Grundrezept gefragt zu sein!
NeuKunden | Schwimmen Sie mit statt gegen den Strom!
Der kleine Unterschied, ob Sie erfolgreich, attraktiv und glaubwürdig wirken oder nicht.

"Ich-tu-es"-Treff

„Endlich umsetzen, was mir wichtig ist“

Kosten und gustieren wir unsere Ideen, Projekte und Vorhaben!
Lass uns gemeinsam beim „Ich-tu-es“-Treff erleben, wie sie schmecken, reifen und sich entfalten.

Zoom-Online-Treff: Donnerstag 24. 11. von 10:00 – 11:00 oder Mittwoch 30.11. von 18:30 - 19:30

Über die Autorin:

Sylvia Fullmann,

Herzens-Business-Coach, Unternehmensberaterin & Gründungs-Coach
Sylvia Fullmann Herzensmarketing-Coach Seit mehr als 20 Jahren unterstützt sie Herzen-Business gefragt zu sein. Als Marketing-Expertin ist sie auf Dienstleistungsmarketing spezialisiert. Sie ist Autorin des eBooks „Gefragt sein mit WIN-WIN-Marketing",  Vortragende & Workshop- und Kurs-Leiterin für Unternehmensgründung & Dienstleistungs-Marketing, Begutachterin bei Business-Plan-Wettbewerben und Geschäftsführerin des bussiness-frauen centers Wien. Seit 2000 ist sie Mitglied des Beraterpools des WIFI Wien und Niederösterreich.
Scroll to Top